Begleithundeprüfung am 31. Oktober 2021 in Nottuln

Eigentlich sollte es laut Wetterbericht am 31. Oktober 2021 in Nottuln bei Münster mit einer Wahrscheinlichkeit von 80 Prozent regnen. Stattdessen wurden die Teilnehmer der Begleithundeprüfung der DRC – Landesgruppe West, BZG Münsterland von einem schönen, sonnigen Herbstwetter überrascht und verwöhnt. Einige Tage zuvor waren Vereinsheim und Vereinsgelände noch von einer Vielzahl fleißiger Helfer auf Vordermann gebracht worden. Und am Prüfungstag selber lockte eine außerordentlich große Menge für den eigenen Verzehr mitgebrachter Kuchen und Torten alle Teilnehmer in den Pausen zu Entspannung und Erfrischung.

Aber nicht nur die optimalen Rahmenbedingungen an diesem Tag sorgten für gute Stimmung bei Prüflingen, Prüfern und dem Vereinsvorstand. Die gezeigten Leistungen der Teams aus drei Ausbildungsgruppen waren ebenfalls geeignet, für allgemeine Zufriedenheit zu sorgen. Alle Kandidaten auf zwei Beinen und vier Pfoten bestanden die Prüfung mit überwiegend sehr guten Ergebnissen, gleich drei von ihnen mit der höchsten erreichbaren Punktzahl. Die beiden Schwestern aus der Zucht „To the best of one`s belief“, „My love Lilu“, geführt von Reinhild Bußmann und „Marvellous Emily“, geführt von Ingrid Sosnik-Haake, teilten sich die Bestnoten. Mit dem gleichen Ergebnis von sechzig Punkten wußte Zinderella vom Tor zur Egge, geführt von Silke Lötters, ebenfalls zu beeindrucken.

Ebenso beeindruckt waren alle Teilnehmer der Veranstaltung auch von der souveränen, fachkundigen und wertschätzenden Leitung der Prüfung durch Matthias Branscheidt, der schon bei seiner Begrüßung und Einführung die allgemeine Aufregung der Prüfungskandidaten zu vermindern vermochte. Auch bei der Prüfung selber sorgte er für ein unaufgeregtes und konzentriertes Arbeitsklima und konnte für die einen oder anderen noch richtungsweisende Hinweise für die weitere Arbeit mit ihren Hunden geben. Dafür erhielt er von allen Teilnehmern einen sehr freundlichen und anerkennenden Applaus, ebenso wie die Leiter der Trainingsgruppen, Achim Oetermann, Andrea Ohters und Natascha Thoholte. Den drei Ausbildern wurde von allen noch mal ganz besonders gedankt für ihre kompetente, erfrischende und immer einfühlsame Trainingsarbeit unter manchmal nicht ganz einfachen epidemiebedingten Rahmenbedingungen. Gedankt wurde auch den vielen fleißigen und freiwilligen Helfern, die diese rundum gelungene Veranstaltung möglich gemacht hatten.

Zum Ausklang konnten sich alle entsprechend den Coronaregeln bei Kaffee und Kuchen im Freien noch an dem wunderbaren und unerwarteten Spätherbstwetter erfreuen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.